Tabakow Theater

Moskau/ Russland

Fünftausend Quadratmeter Glück

Oleg Tabakow ist einer der wichtigsten russischen Film- und Theaterschaffenden dieser Zeit. Ab Mitte der 80er Jahre lud er viele junge Schauspieler in sein Schauspielstudio ein, das sich mit der Zeit in den bekannten Keller „Tabakerka“ („die Tabakdose“) verwandelte. Ab 2000 leitet er das renommierte Tschechow-Künstlertheater. Aufgrund seiner Initiative gab es seit 1997 Pläne für den Bau eines neuen Theaterkomplexes bei der Stadt Moskau, der nach 20jähriger Planungszeit im Zentrum der Stadt verwirklicht werden konnte - ein Mehrzweck-Theater-Komplex auf fünftausend Quadratmetern. „Ich glaube, das nennt man Glück! Als ich die bühnentechnischen Möglichkeiten des Hauses demonstrierte – es ist wahrscheinlich sentimental, aber mir kamen die Tränen“, sagte Oleg Tabakow zur Eröffnung.

Planungsaufgaben

  • Fester Stahlbau Ober- und Untermaschinerie
  • Bühnenobermaschinerie: Prospektzüge, Panoramazüge, Punktzüge, Oberlichtzüge, Portalbrückenantrieb, Hauptvorhang
  • Bühnenuntermaschinerie: Drehbühne mit 3 Hubpodien, Sekundärpodien, Drehring, Personenversenkung, Hubpodium Stuhlregallager, mehrteilige Saalpodien
  • Bühnenboden: Bühne, Podien, Seitenbühne, Saalpodien

Projektdaten

Neubau

Nutzung:
Sprechtheater
Fassungsvermögen:
388 Plätze
Bühnengrundfläche:
156 m2
Fertigstellung:
2015
Bauherr:
Stadt Moskau

Top